Elternschaft und Straffälligkeit

Wenn Eltern straffällig werden, wird  meist die gesamte Familie in Mitleidenschaft gezogen. Die Inhaftierung des Vaters oder der Mutter bedeutet für die Familie häufig auch: wirtschaftlicher Abstieg, soziale Ausgrenzung und psychosoziale Probleme. Vor allem die betroffenen Kinder zahlen einen hohen, vielleicht den höchsten Preis. Die Freie Straffälligenhilfe und die Justiz dürfen daher bei allen Bemühungen um den Gefangenen bzw. den straffällig gewordenen Menschen die Angehörigen nicht ausblenden. Freiheitsentzug betrifft in den seltensten Fällen nur eine isolierte Person, sondern fast immer das soziale System Familie. Vielleicht bedarf es eines Mentalitätswechsels bei den Fachkräften in Justiz und Sozialer Arbeit. Die unbeabsichtigten, aber gleichwohl gravierenden Nebenwirkungen des Freiheitsentzuges auf Familienangehörige müssen dringend ernst genommen und mit Hilfe geeigneter Maßnahmen auf das unvermeidbare Minimum reduziert werden. Dazu bedarf es eines Umdenkens, das schon bei den Umständen der Verhaftung beginnt.  Aber auch die Rahmenbedingungen der Untersuchungshaft müssen familiensensibler gestaltet werden. Wir brauchen darüber hinaus eine Rechtsprechung, die die familiären Folgewirkungen antizipiert, ferner bessere und auf das Kindeswohl ausgerichtete (Besuchs-)Bedingungen in der Strafhaft und Konzepte eines familienbezogenen Übergangsmanagements.

Einen Überblicksartikel mit dem Titel "Kinder Inhaftierter - Vom Verschiebebahnhof aufs Präventionsgleis" von Klaus Roggenthin finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Infodienst zum Schwerpunkthema Verurteilte Eltern – bestrafte Kinder? Gemeinsam Verantwortung übernehmen.

Empfehlung der BAG-S: Family Mainstreaming: PDF

©COPE

Fragebogen für Betreuer

Children of Prisoners Europe (COPE) hat einen Fragenbogen für Betreuer:innen von Kindern inhaftierter Menschen in 20 Sprachen erstellt. Mit den Antworten soll eine Handreichung erstellt werden.

Weiterlesen

Bild von Lisa Runnels auf Pixabay

Kinder von Inhaftierten im Fokus der Prävention

Die BAG-S hat auf dem 27. Deutschen Präventionstag (DPT) in Hannover einen Vortrag zum Thema "Kinder von inhaftierten Eltern im Fokus der Prävention" gehalten.

Weiterlesen

Bild von StockSnap auf Pixabay

Angehörige werden mitbestraft

Claudia Brötsch ist Diplom-Sozialpädagogin und bietet seit 15 Jahren Beratung für Angehörige von Inhaftierten an. Sie weiß, dass es eine große Belastung ist, wenn ein Familienmitglied ins Gefängnis kommt. In einem Podcast erzählt sie von den…

Weiterlesen

Bild von Alex Demoura auf Pixabay

Familiensensibler Strafvollzug – Zwischenbilanz

Was macht das Gefängnis mit den mitbetroffenen Kindern? Sind sie einsam, leiden sie unter den stark reglementierten Kontakten zu ihren inhaftierten Eltern? Was wird für Kinder von Gefangenen im Gefängnis, beispielsweise bei Besuchen, getan und welche…

Weiterlesen

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Wahlforderungen der BAG-S

Die BAG-S hat Wahlforderungen für die diesjährige Bundestagswahl formuliert. Darin schlägt die BAG-S den Parteien für ihre Wahlprogramme zur Bundestagswahl 2021 fünf politische Initiativen vor, um die Lebenslagen straffällig gewordener Menschen und…

Weiterlesen

Bild von Pexels auf Pixabay

Kinder von Inhaftierten in Zeiten von Corona

Die Evangelische Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland hat eine Stellungnahme zu Angehörige und Kinder von Inhaftierten in Zeiten von Corona veröffentlicht. Dort wird auf die negativen Folgen der coronabedingten Maßnahmen aufmerksam…

Weiterlesen

Bild von Chuck Underwood auf Pixabay

Kinder von Inhaftierten – Ein Angebot in fünf Sprachen

Die Caritas bietet eine speziell auf Kinder zugeschnittene Informationsplattform an.

Kinder, deren Mutter oder der Vater im Gefängnis sind, wissen meist nicht, was mit ihren Eltern passiert und wie das Leben hinter Gittern aussieht. Für die…

Weiterlesen

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Freizeitangebote für Kinder Inhaftierter

Die Straffälligenhilfe stadt.mission.mensch in Kiel bietet auch in diesem Jahr wieder Ferienfreizeiten und Freizeitaktivitäten an Wochenenden an. Die Angebote richten sich speziell an Kinder und Jugendliche mit inhaftierten Eltern in…

Weiterlesen

Bild von ifgg

Projekt Inside.Out

Eine Inhaftierung ist für alle Betroffenen schwierig und wirft viele Fragen auf. Nicht nur Kinder von Inhaftierten, sondern auch Eltern, deren Kinder inhaftiert sind, benötigen Unterstützung und Hilfe in dieser Zeit. Das versucht das neue Projekt…

Weiterlesen

Bild von Pezibear auf Pixabay

KiM - Projekt für Kinder von Inhaftierten gestartet

Die Inhaftierung eines Elternteils ist für Kinder ein einschneidendes Ereignis und mit einer schweren Zeit verbunden. Oftmals werden ihre Bedürfnisse nicht richtig wahrgenommen und auch nicht darauf eingegangen. Das möchte das Projekt „AKTION KiM –…

Weiterlesen