Elternschaft und Straffälligkeit

Wenn Eltern straffällig werden, wird  meist die gesamte Familie in Mitleidenschaft gezogen. Die Inhaftierung des Vaters oder der Mutter bedeutet für die Familie häufig auch: wirtschaftlicher Abstieg, soziale Ausgrenzung und psychosoziale Probleme. Vor allem die betroffenen Kinder zahlen einen hohen, vielleicht den höchsten Preis. Die Freie Straffälligenhilfe und die Justiz dürfen daher bei allen Bemühungen um den Gefangenen bzw. den straffällig gewordenen Menschen die Angehörigen nicht ausblenden. Freiheitsentzug betrifft in den seltensten Fällen nur eine isolierte Person, sondern fast immer das soziale System Familie. Vielleicht bedarf es eines Mentalitätswechsels bei den Fachkräften in Justiz und Sozialer Arbeit. Die unbeabsichtigten, aber gleichwohl gravierenden Nebenwirkungen des Freiheitsentzuges auf Familienangehörige müssen dringend ernst genommen und mit Hilfe geeigneter Maßnahmen auf das unvermeidbare Minimum reduziert werden. Dazu bedarf es eines Umdenkens, das schon bei den Umständen der Verhaftung beginnt.  Aber auch die Rahmenbedingungen der Untersuchungshaft müssen familiensensibler gestaltet werden. Wir brauchen darüber hinaus eine Rechtsprechung, die die familiären Folgewirkungen antizipiert, ferner bessere und auf das Kindeswohl ausgerichtete (Besuchs-)Bedingungen in der Strafhaft und Konzepte eines familienbezogenen Übergangsmanagements.

Einen Überblicksartikel mit dem Titel "Kinder Inhaftierter - Vom Verschiebebahnhof aufs Präventionsgleis" von Klaus Roggenthin finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Infodienst zum Schwerpunkthema Verurteilte Eltern – bestrafte Kinder? Gemeinsam Verantwortung übernehmen.

Empfehlung der BAG-S: Family Mainstreaming: PDF

Positionspapier des Paritätischen: Elternhaft bestraft die Kinder

In einem aktuellen Positionspapier fordert der Paritätische die Bundesregierung und die Bundesländer auf, die Europaratsempfehlung zum Thema "Kinder inhaftierter Eltern" auf allen Ebenen der Justiz umzusetzen und zeigt …

Weiterlesen

Birgitta Hohenester/pixelio

Netzwerk „Kinder von Inhaftierten“ (KvI)

Von März 2018 bis Februar 2020 führt Treffpunkt e.V. das Projekt Netzwerk KvI durch. Das mit Mitteln aus Stiftung Deutsche Jugendmarke finanzierte Projekt baut aktuell für Kinder von Inhaftierten ein bundesweites Unterstützungssystem auf, um die…

Weiterlesen

© melindarmacaronikidcom/ pixabay
© melindarmacaronikidcom/ pixabay

Mein Papa ist im Knast - und was mache ich als Kind?

10 Jahre Vater Kind Wochenende für Inhaftierte aus dem offenen Vollzug: Bericht aus der Diakonie für Bielefeld 

Bielefeld/Schwerte. 

„Endlich mit Papa zusammen kuscheln und mal richtig Zeit nur mit ihm“, die Freude darüber dem Fünfjährigen…

Weiterlesen

© Free-Photos / pixabay
© Free-Photos / pixabay

Pressemitteilung zum Projekt „Netzwerk Kinder von Inhaftierten“

Nürnberg, 16. April 2018 – Schätzungen zufolge sind in Deutschland jährlich 100.000 Kinder von der Inhaftierung eines Elternteils betroffen. Der Verein Treffpunkt e.V. führt von März 2018 bis Februar 2020 ein Projekt unter dem Titel „Netzwerk KvI“…

Weiterlesen

© Alexa_Fotos / pixabay
© Alexa_Fotos / pixabay

Landkarte zu Besuchszeitenregelungen für Kinder inhaftierter Eltern

Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention veröffentlicht neue Landkarte zu Besuchszeitenregelungen für Kinder inhaftierter Eltern

Die neue Landkarte der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte bildet…

Weiterlesen

© Pexels / pixabay
© Pexels / pixabay

Das „European Journal of Parental Imprisonment“ jetzt auch auf Deutsch

Die Zeitschrift „European Journal of Parental Imprisonment“ ist seit neuestem auch auf Deutsch erhältlich. Sie wird von COPE (Children of Prisoners Europe) herausgegeben und gibt gute Einblicke in der Welt von Kindern, deren Eltern inhaftiert sind.

Weiterlesen

Recht auf kindgerechten Besuch

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat in seinem gestern vorgestellten Bericht für das Jahr 2017 festgestellt, dass die Rechte von Kindern mit inhaftierten Eltern in Deutschland bisher nur unzureichend gewahrt sind. In der Pressekonferenz am…

Weiterlesen

Birgitta Hohenester/pixelio

Der Paritätische fordert Verantwortung für Kinder inhaftierter Eltern ein

Der Paritätische Gesamtverband setzt sich in einem Positionspapier für die Kinder inhaftierter Eltern ein.Die betroffenen Kinder befinden sich in einer besonders schwierigen Lebenssituation und benötigen angemessene Hilfe und Unterstützung. Der…

Weiterlesen

www.treffpunkt-nbg.de

Kurzvorstellung Kinderbuch „Wie Schokopudding und Spaghetti“

Am 01.01.2017 erschien ein Vorlesebuch für Kinder im Alter von 3-6 Jahren, in dem es um das kleine Zebra Juki geht, dessen Vater im Gefängnis ist. Herausgeber dieses Buches ist die Beratungsstelle der Straffälligenhilfe Treffpunkt e.V. in Nürnberg.

Weiterlesen

Jens Weber / pixelio.de

COPE startet Crowdfunding-Kampagne

Als assoziiertes Mitglied von „Children of Prisoners Europe“ (COPE) möchten wir darauf hinweisen, dass dort derzeit eine Crowdfunding-Kampagne läuft, in der es darum geht Schulkinder zu unterstützen, die von der Inhaftierung eines Elternteils…

Weiterlesen