Besuch aus Lateinamerika

Das Goethe-Institut, im Auftrag des Auswärtigen Amtes, hat ein Besuchsprogramm für Gäste aus Mittel- und Südamerika organisiert. Die Delegation aus Brasilien, Uruguay, Paraguay, Kolumbien, Costa Rica, Bolivien, Panama und Mexiko hat sich über das Thema „Frauen im Gefängnis – Strafvollzug und Resozialisierung“ in Deutschland informiert. Die Teilnehmer:innen setzen sich aus Mitarbeiter:innen der Justizministerien und der Strafvollzüge sowie Journalist:innen zusammen.

Am 14.05. traf die Delegation auch mit dem Fachausschuss „Straffällig gewordene Frauen“ der BAG-S zusammen. Es fand ein interessanter Austausch über die Bedürfnisse von Frauen im Strafvollzug und die besondere Bedeutung der freien Straffälligenhilfe als zivilgesellschaftliche Organisation statt. Zuvor hatte die Gruppe bereits die JVA für Frauen in Berlin-Lichtenberg besucht und sich auch mit Vertreter:innen der Senatsverwaltung für Justiz und der Sozialen Dienste ausgetauscht.

Das Ziel der Reise war es, Impulse für den Umbau des Gefängniswesens in Lateinamerika sowie Möglichkeiten zur Verminderung von Kriminalität durch Resozialisierung, Ausbildung usw. zu gewinnen. In Lateinamerika stellt die Macht der organisierten Kriminalität allerdings in den Gefängnissen das größte Problem dar.